MMORPG Liste

Die besten MMORPG Empfehlungen in einer Liste

MMORPG Liste

Wir haben für Sie eine Liste zusammengetragen, die die momentan besten und erfolgreichsten MMORPGs beinhaltet.

Ein MMORPG (Massively Online Role-Playing Game) ist ein Rollenspiel, das ausschließlich übers Internet spielbar ist. Der Spieler erlebt zusammen mit tausenden von Gleichgesinnten epische Abenteuer und ruhmreiche Schlachten. Der Spieler bekommt für das Erfüllen von Aufgaben Erfahrungspunkte, durch die der Charakter im Level aufsteigt und immer mächtiger wird. Das Zusammenspiel mit anderen Spielern steht bei MMOPRGs im Vordergrund und nur so lassen sich die gefährlichsten Gegner bezwingen.
Bis vor kurzem waren diese Spiele nur mit einem monatlichen Abonnement spielbar. In den letzten Jahren ging der Trend immer mehr zum Free-to-play Modell über, das dem Spieler ein kostenfreies Spielen ermöglicht. Es gibt aber auch weiterhin das klassische Bezahlmodell, das auch in Free-to-play Titeln optional ausgewählt werden kann.

Durch die immer leistungsfähigere und effizientere Hardware von mobilen Endgeräten ist der Spieler nicht mehr an den Computer gebunden. Mittlerweile kann der Spieler auch unterwegs online mit seinen Freunden und Bekannten spielen. Lassen auch Sie sich in die Welt der MMORPGs entführen!

PlatzMMORPG
MediumGenreFree2playZum Spiel
1RappelzClientgameDark Fantasy MMORPGja
2Allods OnlineClientgameFantasy MMORPGja
3Eden Eternal ClientgameAnime MMORPGja
4FlyffClientgameFantasy MMORPGja
5World of TanksClientgameTaktik-Shooter MMOja
6AION
ClientgameFantasy MMORPGja
7Terra MilitarisBrowsergameStrategie MMOja
8ShaiyaClientgameFantasy MMORPGja
9Wolf TeamClientgame3D MMO-Shooterja
10Star Trek Online
ClientgameSci-Fi MMORPGja

MMORPG - Massively Multiplayer Online Role-Playing Game

Geschichte und Entwicklung zu MMORPGs

Das wie erwähnt nur online spielbare Massively Online Role-Playing Game weist bereits eine längere Tradition auf. Die Geschichte von Massively Multiplayer Online Games erstreckt sich über 30 Jahre und Hunderte von Titeln. Der Ursprung und Einfluss stammt von alten PC-Klassikern wie Dungeons and Dragons oder Social Games. Im Jahr 1974 wurde die erste virtuelle Welt, betrachtbar aus einer First-Person-Perspektive, in Form eines Labyrinths erstellt. Es war das erste Netzwerk-Spiel, in dem Spieler auf verschiedenen Computern über einen virtuellen Raum miteinander verbunden. Damals benötigte man allerdings noch Kabel, um die Computer miteinander zu verbinden, da es das Internet in der heutigen Form nicht gab. Das erste kommerzielle MMORPG war Island Kesmai, das von Kelton Flinn und John Taylor entworfen wurde. Zocken konnte man es ab dem Jahr 1985 für 12 US-Dollar pro Stunde über den Online-Dienst CompuServer, allerdings nur gemeinsam mit 99 anderen Spielern gleichzeitig. Auch heute besteht noch die Möglichkeit, das Game zu zocken, über die Website LegendsofKesmai.com.

Die erste grafische interaktive Umgebung, wenn auch nicht wirklich als RPG (Role-Playing Game), fand man im Spiel Club Caribe vor. Dieses Game von LucasArts war für Q-Link Kunden auf dem Commodore 64 Computer gedacht. Benutzer konnten miteinander interagieren und über einen Chat kommunizieren tauschen Einzelteile aus. Das Game gilt auch als Vorreiter der sogenannten Avatare. Das erste rein grafische MMORPG war Neverwinter Nights von Designer Don Daglow und Programmierer Cathryn Mataga. Das Spiel konnte live auf AOL.com zwischen 1991 und 1997 gezockt werden. Sowohl Club Caribe als auch Neverwinter Nights kosteten 6 US-Dollar pro Stunde.

Der Begriff MMORPG wurde von Richard Garriott, dem Schöpfer von Ultima Online, im Jahr 1997 erfunden. Dieses Game gilt auch als Original dieser Spielegattung. Der Erfolg von Ultima Online öffnete die Tür für die Entwicklung vieler weiter Massively Multiplayer Games. Ultima Online ist ein Fantasy-Rollenspiel, das im Ultima-Universum gezockt wird. Es ist nur online spielbar, allerdings bereits von vielen Tausenden Benutzern gleichzeitig. Sie müssen bis heute eine monatliche Gebühr für das Zocken zahlen. Damit ist Ultimate Online ein kostenpflichtiges MMORPG. Kostenlos zocken kann man diese Art von Games erst seit wenigen Jahren, seitdem Online-Werbung als ausreichende Ersatzquelle für die Umsatzgenerierung von Spieleentwicklern dient.

Wie funktionieren MMORPGs?

Um MMORPGs spielen zu können, benötigt man stets eine Internetverbindung, die möglichst gut sein sollte. Ist die Internetverbindung zu langsam, kann man keine flüssigen Spielszenen erleben und muss möglicherweise mit negativen Folgen rechnen. Alle diese Games haben gemein, dass sich die Spieler im Vorfeld zu registrieren haben. Die Registrierung und das damit verbundene Spielkonto gelten als Voraussetzung für einen Server-Zugang. Auf diesem Server tummeln sich viele verschiedene Spieler, die in Echtzeit versuchen, das Ziel des jeweiligen MMORPG zu erreichen. Um sich oder seinen Charakter, den man in einem MMORPG stets einnimmt, steuern zu können, benötigt man eine Maus und ein Keyboard, teils auch lediglich einen Controller. Ansonsten funktionieren solche Games genauso wie Spiele für Konsolen und PC, die man alleine zockt, ohne Online-Anbinung und Netzwerk bzw. Serverzugang.

Psychologische Aspekte MMORPGs?

Es gibt einige psychologische Aspekte, die sich positiv auf das Zocken von MMORPGs auswirken. Da die Wechselwirkungen zwischen MMORPG Spieler real sind, auch wenn sie in virtuellen Umgebungen stattfinden, können Psychologen und Soziologen MMORPGs als Werkzeuge für Forschungszwecke verwenden. Sherry Turkle, ein klinischer Psychologe, hat Interviews mit Computer-Nutzer, die MMORPGs zocken, zu diesem Zwecke durchgeführt. Turkle stellte dabei fest, dass viele Menschen ihre emotionale Bandbreite durch die Erkundung von Personen der vielen verschiedenen Rollen in MMORPGs erweitern können. Viele Spieler berichten, dass sie starke Gefühle während des Zockens eines MMORPGs aufweisen. Von Online-Hochzeiten mit Spielpartnern bis hin zu festen Freundschaften im realen Leben führen diese Gefühle häufig.

Aus welchen Spiele-Genres kommen MMORPGs?

Es gibt kein festes Spiele-Genre, dem MMORPGs zuzuordnen sind. Allerdings ist anzumerken, dass die meisten diese Games als Rollenspiele angeboten werden, da man stets in eine eigene Rolle schlüpft, mit der man interagiert und kommuniziert. Es gibt, wie die nachfolgende Auflistung zeigt, jedoch noch weitere Spiele-Genres, aus denen MMORPGs kommen können:

  • Aufbau- bzw. Strategiespiele (z. B. Galaxywars)
  • Rollenspiele/Online-Rollenspiele (z. B. Rappelz)
  • Virtual Battlefields (z. B. Planetside)

Rollenspiele können übrigens auch Fantasy-Games sein, ebenso wie die Battlefields und Strategiespiele, je nachdem, welche Thematik in dem jeweiligen MMORPG behandelt wird.

Aktuell beliebte MMORPGs

Es gibt sowohl MMORPGs, die mit Abonnement als auch kostenlos gezockt werden können. Die beliebtesten Games dieser Art, die sich einer stets großen Beliebtheit erfreuen, können stets kostenlos gezockt werden, etwa Rapplez und Allods Online

Rappelz gilt für viele Anhänger als bestes MMORPG aller Zeiten (siehe auch in der untenstehenden Tabelle). Man hat die Möglichkeit, bei diesem kostenlosen Bestseller-Game ein großer Held in einer finsteren Fantasy-Umgebung zu werden. Tausende von Kreaturen können entweder gezähmt oder erledigt sowie tolle sogenannte Gildenschlachten erfolgreich durchgeführt werden. Zudem kann man sich in Gruppen und verbünden und über bestimmte Kampfarenen in Rappelz herrschen. Die Charaktererstellung kennt bei diesem Spiel natürlich auch keinerlei Grenzen.

Allods Online zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass es kostenlos gezockt werden kann, sondern auch durch die Tatsache, dass man laut Entwicklerangaben mehr als 4.000 Suchmissionen erledigen, eigene Schiffe und tolle Insellandschaften erkunden kann. Gerade deshalb, vor allem beim gemeinsamen Zocken mit Freunden, kommt bei diesem Spiel auch nach monatelangem Zocken keinerlei Langeweile auf. Unabhängige Testportale sehen insbesondere den Spielspaß als Erfolgsfaktor Nummer eins von Allods Online.

Es gibt natürlich auch tolle kostenpflichtige Games, allen voran World of Warcraft, die Millionen von Zockern weltweit in ihren Bann ziehen. Ein weiteres Beispiel stellt hierbei Warhammer Online dar.

MMORPGs mit Abonnement oder kostenlos zocken?

Die abrundend wichtigste Frage für viele Anhänger von Massively Online Role-Playing Games ist, ob es sich lohnt, auch heutzutage noch ein Abonnement abzuschließen oder auf den Trendzug kostenloser Games aufzuspringen. Die nachfolgende Liste zeigt, welche Vorteile Abonnements und Gratis-Features haben:

Vorteile Abonnements Vorteile Gratis-Games
Genug Zocker, jedoch keine überfüllten Server Hohe Qualität bei Grafik und Spielspaß
Exklusivleistungen verfügbar (etwa zusätzliche Ausrüstung) Wichtige und elementare Features trotz kostenloser Zockmöglichkeit verfügbar
Keine Werbeeinblendung Freie Charaktererstellung verfügbar
Automatischer Wettbewerbsvorteil Alle Top-Games sind gratis zockbar
Beispiele Beispiele
World of Warcraft Rappelz
Warhammer Online Allods Online
Ultima Online Eden Eternal
Guild Wars Flyff
Everquest World of Tanks

Bild 1: © Marco Rullkötter – Fotolia.com